Chance Denkmal:
Erinnern. Erhalten. Neu denken.

Herzlich Willkommen zum
Tag des offenen Denkmals 2020 in der
Hörder Burg
Start
Foto: Willi Garth 2020


Willi Garth und Bernhard Finkeldei vom Heimatverein Hörde.


Herzlich Willkommen!

Der Hörder Heimatverein ist mit der Hörder Burg seit vielen Jahren auf besondere Weise verbunden. Gleich nach Bekanntwerden der Werksstilllegung konnten erste Kontakte zu den jeweiligen Eigentümern aufgenommen werden. Im Jahr 2000 gab es in der Burg einen Tag der offenen Tür, bei dem der Verein erstmals mit einer viel beachteten Präsentation zur Hörder Geschichte vertreten war.

Schon früh erhielt der Verein die Burgschlüssel und konnte nun nach Herzenslust forschen und Führungen anbieten. Ab 2002 richtete der Verein in der Vorburg das Heimatmuseum ein. Die Burg, die innen lange einem Rohbau glich, wurde durch den Heimatverein trotzdem immer mehr zum Mittelpunkt von Kulturveranstaltungen.

Nicht nur Denkmaltage, auch Museumsnächte führte der Verein hier durch und organisierte teils spektakuläre Beiprogramme, wie große Auftritte historischer Gruppen mit Schmieden, Bierbrauern, Gauklern usw. Als dann die Burg zugunsten des Umbaus für die Sparkassenakademie NRW verkauft wurde, blieb dem Verein nur noch das Museum.

2017 konnten die Akteure erstmals wieder den Tag des offenen Denkmals in dem restaurierten Burggemäuer durchführen. Wegen der enormen Nachfrage sollte hier 2020 eine weitere Veranstaltung zum Denkmaltag stattfinden. Alle Vorbereitungen waren in vollem Gange, als das Corona-Virus dieses Vorhaben vereitelte.

Leider können wir Sie deshalb am Tag des offenen Denkmals nicht persönlich zu einer Führung begrüßen. Das bedauern wir sehr, und als kleines Trostpflaster möchten wir Sie nun zu einem kurzen "virtuellen Rundgang" durch die Hörder Burg einladen.

Rundgang zur Geschichte der Hörder Burg

Viele Jahrhunderte lang war die Burg der Mittelpunkt des Ortes Hörde.
Begleiten Sie uns nun bei unserem Gang durch die Geschichte der Burg und die heutigen Räume der Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen.

  • um 1180:

    Die Burg wird erbaut

    Im Jahre 1198 wird der Ritter Albert I. von Hörde erstmals erwähnt.

    Rundgang starten...

  • frühe Neuzeit:

    Die Burg verfällt

    Kriege, Brände und der Zahn der Zeit setzen der Hörder Burg immer mehr zu.

    Rundgang starten...

  • 1840:

    Hermann Piepenstock gründet die Hermannshütte

    Der Fabrikant Hermann Diedrich Piepenstock kauft die Burg um hier ein Puddel- und Walzwerk zu errichten.

    Rundgang starten...

  • 2001:

    Das Stahlwerk Phoenix stellt den Betrieb ein

    Die lange und wechselvolle Geschichte des Werks endete 2001 mit dem letzten Stahl-Abstich.

    Rundgang starten...

  • 2008-2016:

    Die Burg wird saniert

    Die Stadt Dortmund kauft die Burg und renoviert sie grundlegend.

    Rundgang starten...

  • 13. September 2020:

    Der virtuelle Tag des Offenen Denkmals

    Willkommen zum Rundgang durch die renovierte Hörder Burg.

    Rundgang starten...

Unser Verein zur Förderung der Heimatpflege e.V. Hörde

 

Geschichte

Unsere Hörder Geschichte

Wir kümmern uns um die vielfältigen Themen der Hörder Geschichte

2020

Unser Museum

Wir sind seit 2002 Träger des
Heimatmuseums
in der Hörder Burg

Feste

Unsere Traditionen

Wir fördern und pflegen Hörder Traditionen

Besuchen Sie uns auch auf der

Website unseres Heimatvereins

Unser Projekt wird unterstützt von: